08.01.2018: FALL OUT BOY - Berlin - Lido

 

FALL OUT BOY sind zurück! Zwar ein bisschen verspätet, aber in 4 Tagen ist es endlich so weit:
Das neue Album M A  N   I    A wird  veröffentlicht! Einige Fans konnten sich glücklich schätzen und schon einmal exklusiv in der Baumhaus Bar Berlin in das Album reinhören (nun ja, mittlerweile sind sowieso gefühlt die Hälfte der Songs bereits online).

Am selben Tag gaben die Jungs auch noch ein kleines Clubkonzert im bezaubernden Lido in Berlin. Es war wie erwartet schnell restlos ausverkauft.
An dieser Stelle auch ein großes Lob an die Veranstalter: Obwohl das Konzert ausverkauft war, wurde das Lido nicht vollgestopft und es war genug Platz für alle zum Tanzen da. Was der Großteil auch nutzte.
Es ist immer wieder toll, eine große Band ohne viel Produktion drum herum im kleinen Rahmen live erleben zu können.
FALL OUT BOY spielten knapp 1,5h an diesem Abend.
Dabei gab es insgesamt drei Lieder vom neuen Album auf die Ohren "Champion", "Hold Me Tight, Or Don’t" und "Wilson (Expensive Mistakes)", für welches sie erst letzte Woche ein unterhaltsames Video online stellten. 

Insgesamt drei solche kleinen Shows performen sie in Europa. Berlin hatte die Ehre, als erster Veranstaltungsort gewählt zu werden.

FOB spielten eine sehr gut gemischte Setlist aus alt und neu. Neben den Songs aus M A  N   I    A wurden die Fans mit z.B. "Grand Theft Autumn" oder "Saturday" ein paar Jahre in der Zeit zurückversetzt. Aber auch Tracks wie „Uma Thurman“ oder „Phoenix“ durften nicht fehlen. Ich habe mich persönlich sehr über "Hum Hallelujah" gefreut, dieser Song zählt schon von Beginn an zu meinen Lieblingshits der Band und war live sogar noch besser!

Auch wenn Patrick nicht sehr viel mit dem Publikum redete (wahrscheinlich um seine Stimme zu schonen (;), übernahm Pete wie gewohnt diesen Part.
Später verriet Patrick übrigens im Interview, dass er es genoss, mal auf der Bühne machen zu können, was er möchte (eben weil es keine große Produktion ringsherum gab). Trotzdem spürte man die Verbundenheit der Band zum Publikum die gesamte Zeit. Anfangs war das Gekreische der Mädels in den ersten Reihen etwas gewöhnungsbedürftig, aber zum Glück beruhigten sie sich mit der Zeit.

Da sich der Einlass ein wenig verzögerte, fing das Konzert ein bisschen später als geplant an (ca. 30min Verzug).
Das war anscheinend der Grund, warum FOB keine Zeit für eine "offizielle" Zugabe spielten.
Pete sagte in etwa: "Don’t complain on twitter later that we didn’t play an encore. THIS is the encore now. So imagine we went off stage and just came back. THIS is the encore." Mit einem Lächeln auf den Lippen versteht sich. ;)
Danach spielten sie noch ca. 4 Songs, bis sie dann wirklich die Bühne verließen.

Während des Konzertes war teilweise schwer zu verstehen, was die Musiker sagten (was war da los?), aber immerhin lief alles während der Performance so wie es sollte (naja, bis auf, dass es anscheinend immer mal Probleme mit den In-Ears gab).
Stimmlich hat vor allem Patrick sehr überrascht! Ich habe bisher viel Schlechtes über FALL OUT BOY Konzerte gehört, welche jedoch auch schon ein paar Jahre zurückliegen. Entweder haben die Leute keinen Geschmack oder FALL OUT BOY haben sich in den letzten Jahren einfach um ein Vielfaches live gesteigert.

Auch wenn die Band mit M A  N   I    A viel ausprobierte und z.B. noch mehr elektronische Elemente untergemischt hat als zuvor, sind alle ihre Songs live extrem harmonisch und es ist schön, diese Entwicklung der Band live nochmals miterleben zu dürfen. Einfach wow!
Ich freue mich auf die große M A N I A Tour. Was wird uns da wohl an Produktion erwarten? Die Monster sind bestimmt dabei.
Wir werden und hoffentlich dort sehen!